Neues

0Grossbild

Ende 2019 – Mitte 2021 entstand eine illustrierte Reiseerzählung – Titel:

Mythos

Reise nach Norwegen – Faszination Musik

Queen Mary 2

Fotos © Helen Dares

Vorwort

Seit einigen Wochen wieder zuhause, denke ich noch immer, all das war nur ein wunderbarer Traum. Queen Mary 2 mit einem Flair längst vergangener Tage hatte mein Herz berührt und mich für immer verzaubert.

Mit einem Augenzwinkern nahm sie mich wahr und schien mir freundlich entgegen zu lächeln.

Der letzte Transatlantik-Liner unserer Zeit, auf allen sieben Meeren zuhause, wirkte auf mich absolut
erfahren und Vertrauen erweckend, vermittelte mir das Gefühl von Geborgenheit und Schutz. Auf neuen Wegen gehen – eine unbändige Lust am Leben hatte mich erfasst.
ES WAR LIEBE AUF DEN ERSTEN BLICK!

Das Reisen per Schiff hallt noch immer nach in mir und hat mir neue Horizonte eröffnet. Menschen aus vielen verschiedenen Nationen und anderen Kulturen treffen hier zusammen, was könnte spannender sein? Zeit für Begegnungen, Zeit zum Genießen!

Fern dem Festland packte mich ein lange nicht mehr gekanntes Gefühl von Freiheit – um mich herum nichts als Wasser, ein weiter Himmel und ein gleißendes Licht, das sich milliardenfach gleich Diamanten glitzernd im Meer widerspiegelte.

Mit dem immer wiederkehrenden Rauschen der Wellen kamen Gleichklang und Ruhe in mein Leben.

Jedes sanfte Schaukeln des Kreuzfahrtschiffes erinnerte mich an wohl behütete Kindertage und das leise Säuseln des Windes schien mir sagenumwobene, märchenhafte Geschichten zuflüstern zu wollen – Zeit zum Träumen!

Es gab nichts, das mich abzulenken vermochte. Der Alltag war längst in den Hintergrund getreten und nach und nach begannen sich meine Gedanken wie von allein zu ordnen.

Diese Erfahrung hatte ich gesucht!

Gudrun Syga
Mainz, im Juli 2021

Zur Leseprobe

Tribut an Karl Lagerfeld

Um meiner Bewunderung zu diesem herausragenden Modeschöpfer und dem Menschen Karl Lagerfeld Ausdruck zu verleihen, entstand ein Triptychon, das vier beispielhafte Kreationen seines fantasievollen Schaffens zeigt und ihm in tiefer Verehrung seines Könnens gewidmet ist

Im Ernst Barlach Museum Wedel waren in 2019/2020 unter dem Titel „Visions“ in breit gefächerter Auswahl thematische Schwerpunkte von Lagerfels fotografischer und filmischer Arbeit zu sehen, die den Besucher von urbanen Räumen zur Naturkulisse, von Realem zur Abstraktion, vom Lebensstil zur Mode führten.

Zu den Modekreationen im Triptychon:

2006/2007 Prêt-à-porter
Die Kollektion „Paris auf der Bühne“, gezeigt im „Grand Palais Paris“, präsentierte einen von Lagerfeld kreierten jungen Rock’n’Roll-Look; zu Maxikleid und Miniröcken trugen die Models typische Chanel Tweed-Jacken, dazu Satinbänder und Schleifen im Haar.

1985 Haute Couture
In der Haute Couture-Kollektion vereinte Lagerfeld, inspiriert von dem französischen Maler Antoine Watteau, in wunderbarer Weise die Ästhetik und den detailreich verspielten Rokoko-Stil mit dem Chanel-Stil.

Modenschau 1988/1989
Mit „Tweed und Karos“ in Rot/Schwarz, erinnern die Kreationen Lagerfelds an Fotografien von Coco Chanel in den Schottlandferien in den 1920er Jahren, viele Jahre bevor der Modeschöpfer seine Prêt-à-porter-Kollektion in Edinburgh zeigte, in der alle spielerischen Details entfernt waren.

2012/2013
Die verspielte Variante, eine schottische Romanze mit einem Hauch Grausamkeit, brachte Lagerfeld in 2012/2013 im Linlithgow Palace bei Edinburgh, dem Geburtsort von Maria Stuart, erfolgreich auf den Laufsteg.